Exakte Absiebung von Kunststoffgranulaten

 

 

Um aus Granulatkörnern hochwertige Produkte zu fertigen, ist Granulat guter und gleichmäßiger Qualität die Voraussetzung. Im Produktionsprozess kommt der Trennung von Staub, Agglomeraten und Überlängen eine bedeutende Rolle zu, um die gewünschte Korngröße und Qualität des Granulats zu erzielen. Die unterschiedlichen Eigenschaften von Kunststoffpellets stellen dabei stets hohe Anforderungen an die Siebtechnik. Greiwing erfüllt alle diese Anforderungen. Granulate werden durch Langhub-, Taumel-, Ultraschall-, Zentrifugal- oder Vibrationssiebe entsprechend ihrer Größe und Form segmentiert.

Bei der Absiebung von Kunststoffgranulaten geht es darum, die zu großen Partikel, beispielsweise die sogenannten „Longs” sowie die zu feinen Körner von regelkonformen Produktbestandteilen zu trennen. Mit dem Siebprozess soll eine bessere Qualität erreicht werden. Dieses Verfahren ist aufwändig – unter anderem wegen der elektrostatischen Aufladung, die das Abscheiden von Staub erschwert. Notwendig ist ein besonders produktschonender Siebprozess, der lediglich einen minimalsten Abrieb mit sich bringt, um die gewünscht hohe Granulatqualität sicherzustellen.

Von entscheidender Bedeutung ist es, die optimale Siebtechnik für das jeweilige Granulat anzuwenden. Ob über eine Silospedition, lose oder in Gebinden angeliefert wird ist hingegen ohne Bedeutung. Greiwing übernimmt lose oder im Sack, Big Bag oder Octabin abgefüllte Chargen.