Greiwing

Der Ausbau unseres Standortes am Logport in Duisburg ist und bleibt eines unserer wichtigsten strategischen Ziele. „Zur Erweiterung unserer Dienstleistungspalette haben wir neben einem 45-Tonnen-Portalkran nun auch eine Containerkippbühne auf unserem Areal an der Bliersheimer Straße errichtet“, erklärt Geschäftsführer Jürgen Greiwing. Bei welchem Prozess kommen diese Anlagen zum Einsatz und inwieweit profitieren Kunden davon?

Mit den Neuanschaffungen gehen wir als Logistikspezialist für rieselfähige Güter auf die Wünsche vieler Kunden und auf das Interesse potentieller Neukunden ein. „Der klassische ISO-Container bietet auch für lose Güter viele Vorteile“, sagt Jürgen Greiwing. Einer davon sind Skaleneffekte, die sich durch die standardisierten Containerformate ergeben.

Silo-Lkw für den letzten Transportabschnitt

Die Möglichkeit, den Seeweg und die Landwege miteinander zu verknüpfen, ist für viele Kunden wichtig. Mit dem Duisburger Hafen und einer direkten Anbindung an das Duisburg Intermodal Terminal haben wir im Logport den optimalen Standort für diese Dienstleistungen gefunden. Der Transport per Schiff, Bahn und Lkw lassen sich hier problemlos verknüpfen. „Um aber auf die unterschiedlichen Gegebenheiten der Warenempfänger eingehen zu können, erfolgt der letzte Transportabschnitt in der Regel mit einem unserer 200 Silo-Fahrzeuge“, sagt Jürgen Greiwing.

Der Nutzen von Kippstation und Portalkran

Für den Straßentransport füllen wir die Ware aus Containern in unsere Silofahrzeuge um. Dies geschieht mithilfe der Kippbühne. Über sie werden die mit einem Inliner ausgestatteten Container in die Lkw entleert.

Der Portalkran ermöglicht es uns, große Mengen abzufertigen. Denn mit einer Traglast von 45 Tonnen in Kombination mit einer Stellfläche für bis zu 400 Twenty-foot Equivalent Units (TEU) ermöglicht er hohe Umschlagsvolumina. Die neuen Anlagen erlauben das Handling von sowohl 20‘-, 30‘- als auch 40‘-Container.

Value Added Services in Duisburg

Am Standort in Duisburg werden darüber hinaus viele weitere Dienstleistungen angeboten. Dazu zählen beispielsweise das Abfüllen und das Silieren von verpackten Gütern zum Weitertransport in Silofahrzeugen oder -containern. „Auch für die Lebensmittelindustrie sind wir hier tätig“, erläutert Jürgen Greiwing. Auf einem gesonderten Areal wird die Abfüllung unter Reinraumbedingungen übernommen.