Greiwing

Bau in Worms: Silier- und Lagerhallen

Die GREIWING logistics for you GmbH erweitert ihre Kapazitäten im rheinland-pfälzischen Worms. Aktuell entstehen dort zwei neue Silier- und Lagerhallen. Damit wächst der Standort um 2.600 m² Lager- und Handlingskapazität. Dort können wassergefährdende Stoffe (WGK 3) und nicht wassergefährdende Stoffe (WGK 4.3) eingelagert und für die Kunden gemischt, siliert und abgefüllt werden.

Klaus Beckonert, Geschäftsführer der GREIWING logistics for you GmbH, zum Ausbau des Standortes: „Für unsere Kunden erweitern wir unsere Kapazitäten im Bereich des Gefahrstoffhandlings nun auch in Worms deutlich. Insbesondere die neue Halle für das Handling von Gefahrstoffen der Klasse 4.3 spiegelt den wachsenden Bedarf an entsprechender Lager- und Umschlagskapazität wider. Selbstverständlich entsprechen beide Hallen den neuesten Sicherheitsanforderungen.“

Im ersten, etwa 1.850 m² großem Neubau, werden künftig Produkte der Chemie, Kunststoffe und Mineralien gelagert, die mit normalen Löschmitteln zu löschen sind. Hier übernimmt der Silologistiker GREIWING für seine Kunden die Silierung von Gebinden in LKW, füllt die Schüttgüter in Säcke, Oktabins, Fässer oder Big Bags um und palettiert sie. Danach können diese über zwei Ladedocks direkt in den LKW verladen oder ins Lager transportiert werden. Die Kapazität der neuen Halle beträgt rund 1.800 Palettenstellplätze.

Für Gefahrstoffe, die in Berührung mit Wasser entzündliche Gase bilden, baut GREIWING eine separate, 750 m² große Halle, die den höchsten Sicherheitsstandards entspricht. Gefahrstoffe der Klasse 4.3, wie zum Beispiel Magnesium, Calciumsilicid, Calciumcarbid oder Aluminiumgries, können in Big Bags gelagert werden. Zudem findet hier die Silierung von Big Bags und die Zuführung von einem oder mehreren Produkten im Mischsilo statt. In diesem homogenisiert GREIWING die Ware und füllt diese anschließend direkt ins Silofahrzeug oder in Big Bags ab.

Der Standort Worms wurde im Jahr 2001 eröffnet und bereits nach drei Jahren das erste Mal erweitert. Im ersten Schritt wurden Hochsilos installiert und Lagerkapazitäten geschaffen. Zudem entstanden Büroflächen sowie Aufenthaltsräume. In den modernen Reinigungsanlagen lassen sich sowohl Transportbehälter als auch Silofahrzeuge rückstandslos säubern. Durch die Abwasseraufbereitung kann dieses wieder dem Wasserkreislauf zugeführt werden.

Im zweiten Schritt baute GREIWING am Standort Worms eine separierte Abfüll- und Lagerhalle, die für Lebensmittel ausgelegt ist und einen Reinraum besitzt. Dieser ist beispielsweise für das Handling und die Verpackung von Lebensmittelzusatzstoffen wichtig. Die jetzt neu gebauten Silier- und Lagerhallen werden im April dieses Jahres in Betrieb genommen. GREIWING investiert in Worms etwa 6 Mio. Euro.