Greiwing

Spende für UKM-Kinderkardiologie

Wir unterstützen die Arbeit der Klinik für Kinderkardiologie am Universitätsklinikum Münster (UKM) mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro. Einen symbolischen Scheck über diese Summe übergaben Britta und Jürgen Greiwing jetzt an Prof. Dr. Anselm Uebing, Kommissarischer Direktor der Klinik. Seit nunmehr 15 Jahren machen wir uns mit einer Weihnachtsspende für Einrichtungen und Projekte für benachteiligte oder kranke Kinder stark.

„Unser Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren außerordentlich gut entwickelt. Wir beschäftigen heute mehr Mitarbeiter und unterhalten mehr Standorte als je zuvor“, sagt Jürgen Greiwing, Geschäftsführender Gesellschafter der GREIWING logistics for you GmbH. Neben harter Arbeit habe hier und da auch eine Portion Glück zu diesem Erfolg beigetragen. „Davon wollen wir der Gesellschaft auch auf diesem Weg etwas zurückgeben.“

Empfänger der Spende, die sich auf 5.000 Euro beläuft, ist in diesem Jahr die Klinik für Kinderkardiologie am UKM. Die Einrichtung ist spezialisiert auf die Diagnostik und Therapie sämtlicher Formen von angeborenen und erworbenen Herz- und Kreislauferkrankungen bei Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen. Prof. Dr. Anselm Uebing, Kommissarischer Direktor der Klinik, freut sich sehr über die Spende: „Dieses Geld versetzt uns in die Lage, Dinge anschaffen zu können, die für unsere Arbeit hilfreich sind, die das uns zur Verfügung stehende Budget aber nicht hergibt.“

Mit unserer Finanzspritze soll beispielsweise ein zusätzlicher Monitor finanziert werden, über den die Kinder und Jugendlichen ihrer Ultraschall-Untersuchung und den Erläuterungen des Arztes besser folgen können. Bisher geht das nur über den Arzt-Bildschirm, der für die Patienten allerdings schlecht einsehbar ist. Gekauft werden sollen darüber hinaus mobile Geräte zur Messung der Sauerstoffsättigung des Bluts. Diese so genannten Pulsoxymeter erlauben es den jungen Patienten, auch einmal einen Spaziergang außerhalb des Klinikgeländes zu machen, ohne Angst haben zu müssen, ihre Werte aus dem Blick zu verlieren.

Mit der Spende an das UKM belassen wir es in diesem Jahr allerdings nicht. Jürgen Greiwing: „Sehr am Herzen liegt uns als Familienunternehmen auch die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Aus diesem Grund haben wir nun unsere Standorte mit Defibrillatoren ausgestattet. Denn noch immer sterben in Deutschland jährlich mehr als 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod – doppelt bis dreimal so viele wie bei Verkehrsunfällen. Bei rechtzeitigem Einsatz eines Defibrillators würden viele Betroffene überleben. Kommt das Gerät innerhalb von drei Minuten nach Eintreten des Kammerflimmerns zum Einsatz, liegt die Überlebenschance gar bei 70 bis 100 Prozent.